Parodontologie / Zahnfleischbehandlung in unserer Praxis


Behandlung Ihres Zahnfleisches – Ihres Zahnbetts


Parodontitis ist eine Erkrankung von Zahnfleisch und des Zahnhalteapparates (Zahnbett). Im Volksmund nennt man diese auch oft "Parodontose".

Vom Patienten wird diese ernst zu nehmende Erkrankung sehr oft unterschätzt und auch nicht wahrgenommen.

Anfänglich entzündet sich das Zahnfleisch - erkennbar durch Rötung und Schwellung. Zahnfleischbluten und Mundgeruch sind erste Anzeichen, später bilden sich Zahnfleischtaschen aus. Die Entzündung wird durch Bakterien auf der Zahn- und Wurzeloberfläche hervorgerufen.

Nach einiger Zeit baut sich der Knochen immer weiter ab, der die Zahnwurzel umgibt. Ist der Abbau entsprechend weit fortgeschritten werden die Zähne locker und schließlich kommt es zum Zahnausfall.

Zahnfleisch-Behandlung


Ihr Rahmen einer Zahnfleischbehandlung findet eine gründliche und schonende Reinigung der Wurzeloberflächen statt. Zahnfleischtaschen werden mit Hilfe von Ultraschall- und Handinstrumenten gereinigt, damit sich diese wieder schließen können und der natürliche Heilungsprozess gefördert wird.

Hier kommt auch unsere Lasertherapie zum Einsatz. Der große Vorteil des LASER Lichtes in der Parodontologie ist die tief ins Gewebe reichende Wirkung. Somit werden auch Bereiche in der Tiefe der Tasche und der schwer zugängliche Raum zwischen den Wurzeln erreicht.

Nach erfolgter mechanischer Reinigung und Spülung der Taschen mit antibakteriellen Lösungen ist die abschliessende Bestrahlung mit dem LASER die beste Grundvoraussetzung für eine Heilung des parodontalen Gewebes.

Um ein dauerhaft positives Ergebnis in Form von gesundem Zahnfleisch zu erhalten, sind regelmäßige Kontrollen (mindestens halbjährlich) in Verbindung mit einer professionellen Zahnreinigung (Mundhygiene-Sitzung) nicht nur empfehlenswert sondern notwendig.